Erste Hilfe bei Zahntraumata/Zahnunfällen

Die richtige Behandlung von komplexen Zahnverletzungen ist auch in der modernen Zahnheilkunde eine Herausforderung. Unter Anwendung aktueller Therapiekonzepte können vielfach noch Zähne erhalten werden für die es früher keine Hoffnung mehr gab.

Da vor allem Kinder und Jugendliche von einem Zahntrauma betroffen sind, gilt es neben ästhetischer Rehabilitation negative Auswirkungen auf das Kieferwachstum zu vermeiden.

Unfallmeldung

Bei der Meldung des Unfalls an den Notfallzahnarzt sind folgende Informationen wichtig:

  • Was ist passiert? Wann? Wie? Wo?
  • Wie alt ist die Patientin/ der Patient?
  • Sind die Milchzähne oder die bleibenden Zähne betroffen?

Sollte nicht unverzüglich ein Notfallzahnarzt nötig sein, sind folgende Punkte zu beachten:

  • Jeder Zahnunfall sollte dem Zahnarzt gemeldet werden, da auch kleinere Verletzungen Spätfolgen haben können.
  • Alle Zahnunfälle sind unverzüglich der Versicherung zu melden.

Fragen Sie bitte Ihren Hausarzt!

Bei offenen Wunden ist möglicherweise eine Wundstarrkrampf- (Tetanus-) Impfung notwendig.

Versuchen Sie starke Blutungen durch Anpressen eines Stofftuches oder Verbandes zu stoppen.

Patienteninformation

Zahnunfallarten: Konkussionen, Dislokationen, Frakturen.

Praxiszeiten

Mo.-Fr. 8:30 - 12:00 Uhr
Mo. u. Do.  14:15 - 18:00 Uhr
Di. u. Mi. 13:15 - 17:00 Uhr

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

Praxisurlaub


Kontakt

Friederike A. Pawel
Kanalstraße 10
91522 Ansbach

Telefon  0981 - 4 66 16 77
Fax 0981 - 4 66 16 78
info@zahnarzt-pawel.de


Erste Hilfe

bei Zahntrauma (Zahnunfall)


Zahnärztlicher Notdienst

www.notdienst-zahn.de